Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | B | Benecke, Mark


Benecke, Mark

Dr. Mark Benecke (geb. 26. August 1970 in Rosenheim) ist ein gefragter deutscher Spezialist der Kriminalbiologie und der forensischen Entomologie sowie Autor zahlreicher wissenschaftlicher und populärer Schriften. Übersetzungen seiner Bücher erschienen unter anderem in den USA, den Niederlanden, in Korea und Polen. Mark Benecke wohnt in Köln und arbeitet als freier Kriminalbiologe.

Leben und Schreiben

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th113---ffffff--MarkBenecke2.jpg.jpg

Mark Benecke wurde am 26. August 1970 im bayerischen Rosenheim geboren. Er studierte an der Universität Köln Biologie, Zoologie und Psychologie. In der Folgezeit nahm er an verschiedenen polizeitechnischen Ausbildungen im Bereich der Gerichtsmedizin teil, unter anderem an der FBI-Academy in den USA.

Mark Benecke gilt als Kapazität auf dem Gebiet der Kriminalbiologie und der forensischen Entomologie. Weltweit wird er zur Auswertung biologischer Spuren bei vermuteten Gewaltverbrechen mit Todesfolgen herangezogen. So ermittelt er beispielsweise anhand von Maden die Leichenliegezeit der Opfer. Einer seiner spektakulärsten Aufträge war die Untersuchung von Hitlers mutmaßlicher Schädeldecke und dessen Gebiss in Zusammenarbeit mit dem russischen Geheimdienst. Gegenstände von anderen Untersuchungen für nationale und internationale Forschungssendungen waren beispielsweise Vampire in Transylvanien, die Spuren des Piraten Henry Morgan („Jack Sparrow“) sowie Anhaltspunkte zur angeblichen Päpstin.

Weitere Tätigkeitsfelder Mark Beneckes bestehen in seiner Arbeit als Ausbilder an deutschen Polizeischulen, als Gastdozent im In- und Ausland sowie als Autor zahlreicher Fachtexte? in wissenschaftlichen Publikationen?. Letztere sind zum Teil auf seiner Website ganz oder in Auszügen einsehbar.

Für die breite Öffentlichkeit ist Mark Benecke durch seine populärwissenschaftlichen Bücher zur Kriminalbiologie und über das Altern aus biomedizinischer Sicht bekannt, des weiteren durch seine Gastkommentare in der Fernsehserie Medical Detectives, diverser anderer TV-Auftritte und durch seine Samstags-Beiträge zu wissenschaftlichen Themen beim Radiosender Radio Eins. Außerdem schreibt er für die Wissenschaftsseiten von Die Zeit?, Süddeutsche Zeitung? und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung?.

2005 war Mark Benecke Teil der Wissenstour des P.M. Magazins, einer Veranstaltungsreihe, die Wissenschaft zum Anfassen präsentiert. Sein Thema hier: „Von der Made zum Mörder. Mit Insekten auf Spurensuche.“.

Mark Benecke ist gewähltes Mitglied verschiedener internationaler Forschungsakademien, darunter auch eine der ältesten Naturforschervereinigungen, der Linnean Society of London.

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th128---ffffff--MarkBenecke1.jpg.jpg

Ebenfalls ist er Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, kurz GWUP. Auch zu diesem breiten Themenbereich publizierte er eine Vielzahl von Artikeln, u.a. in der GWUP-eigenen Zeitschrift Skeptiker. Inhalte seiner wissenschaftlich fundierten und zugleich kritischen Texte sind hier beispielsweise Vampire, Blutwunder und spontane Selbstentzündung.

Mark Benecke besitzt ein umfangreiches Forschungsarchiv zur Kriminalgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Ein Teil seiner Sammlung befasst sich mit dem Thema Vampire. Er ist Vorsitzender der deutschen Abteilung der Transylvanian Society of Dracula sowie deren Konsul für die Rheinlande.

Übrigens…

Mit Klaus Fehling gründete Mark Benecke unter dem Pseudonym Belcanto Bene 1989 in Köln die Band „Die Blonden Burschen“, die bis zum Jahr 2000 existierten. Veröffentlicht wurde 1999 die einzige offizielle CD namens "Die ersten (zehn) Jahre". Auf der Website von Klaus Fehling, luftschiff.org, sind aber noch heute Songs und Videos der „Blonden Burschen“ abrufbar.

Auszeichnungen

  • 2003 Ehrenkriminalmarke/Silberne Ehrennadel des Bundes Deutscher Kriminalbeamter

Werke (Auswahl)

  • Cand. rer. nat. Mark Beneckes zu illustrierendes Tierleben. Für große und kleine Leute, 1993, ISBN 978-3980270359
  • Der Traum vom ewigen Leben. Kindler Verlag, München 1998, ISBN 3-463-40338-2
  • Kriminalbiologie. Genetische Fingerabdrücke und Insekten auf Leichen, Verlag Lübbe, Bergisch-Gladbach 2001, ISBN 3-404-93025-8
  • The Dream of Eternal Life, Columbia University Press, New York 2002, ISBN 0-231-11672-1
  • Der Traum vom ewigen Leben. Die Biologie beantwortet das Rätsel des Alterns, Reclam, Leipzig 2002, ISBN 978-3379200295
  • Mordmethoden. Ermittlungen der bekanntesten Kriminalbiologen der Welt, Verlag Lübbe, Bergisch-Gladbach 2002, ISBN 3-7857-2099-8
  • Lachende Wissenschaft. Aus den Geheimarchiven des Spaß-Nobelpreises, Verlag Lübbe, Bergisch-Gladbach 2005, ISBN 3-404-60556-X
  • Murderous Methods. Preface by Michael Baden, Columbia University Press, New York 2005, ISBN 0-231-13118-6
  • Medical Detectives. Geheimnisse der Gerichtsmedizin (mit Paul Dowling, Vince Sherry), vgs, Köln 2005, ISBN 978-3802534461
  • Dem Täter auf der Spur. So arbeitet die moderne Kriminalbiologie, Verlag Lübbe, Bergisch-Gladbach 2006, ISBN 3-404-60562-4
  • Vampires Among Us, Sequenz Medien Produktion, Fuchstal 2006, ISBN 978-3935977753
  • Potzblitz Biologie. Die Höhlenabenteuer von Rita und Robert, (mit Heinrich Zankl, Hans-Wolfgang Helb, Dieter Sültemeyer), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim 2007, ISBN 978-3527317547
  • Mordspuren. Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt, Verlag Lübbe, Bergisch Gladbach 2007, ISBN 978-3785723074
  • Wo bleibt die Maus? Vom Kreislauf des Lebens, (mit Lisa Fuss), Verlag Sauerländer, Düsseldorf 2008, ISBN 978-3794151745

Hörbücher

  • Mordspuren. gelesen von Mark Benecke, Verlagsgruppe (SPV), 2007, ASIN B000TGF0TQ

Kontakt

Dipl.-Biol. Dr. rer. medic. Mark Benecke
Internationale Kriminalbiologische Beratung
Postfach 250411
50520 Köln

E-Mail: forensic@benecke.com

Links


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | B | Benecke, Mark




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen