Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | C | Carlo, Andrea De


Carlo, Andrea De

Andrea De Carlo, geb. 11. Dezember 1952 in Mailand, ist ein italienischer Schriftsteller und Filmemacher. Er lebt in Mailand und auf dem Land in der Nähe von Urbino.

Leben und Schreiben

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th128---ffffff--carlo-andrea-de1.jpg.jpg

Andrea De Carlo wurde in Mailand geboren. Sein Vater war Architekt, seine Mutter Übersetzerin. De Carlo wuchs in Mailand auf. Nach der Schule studierte er Literatur und Geschichte. Bereits auf dem Gymnasium begann er zu schreiben. Zu seinem 18. Geburtstag schenkte seine Mutter ihm eine rote Schreibmaschine? vom Typ Lettera 22. Auf ihr verfasste De Carlo Skizzen, Briefe?, Kurzgeschichten und zwei unveröffentlichte Romane, während er als Fotograf, Musiker und Maler arbeitete, ausgiebig reiste und viel Zeit in den USA verbrachte, in Australien, Mittel- und Südamerika und in verschiedenen Städten Europas.

Als er seinen dritten Roman "Treno die panna" beendet hatte, fand er, nun habe er seine eigene Stimme gefunden. So sandte er das Manuskript an mehrere Verlage. Italo Calvino las es und half dem jungen Autor, es zu veröffentlichen?. "Treno di panna" erschien 1981 im Turiner Verlag Einaudi. Die deutsche Übersetzung von Burkhart Kroeber? folgte 1985 unter dem Titel "Creamtrain" bei Diogenes. Jahre später führte De Carlo bei einem Film Regie, der lose auf dem Roman basierte. Denn 1982 hatte er den italienischen Regisseur Federico Fellini kennengelernt und als dessen Regieassistent bei dessen Film "E la nave va" gearbeitet. Gegen Ende der Dreharbeiten machte de Carlo einen eigenen Film über die Beiehungen zwischen dem Regisseur und seinen Schauspielern: "Le facce di Fellini".

"Zwei von zwei" (1989)

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th109---ffffff--carlo-andrea-de2.jpg.jpg

Brachte ihm schon der erste Roman den Durchbruch, so schuf Andrea De Carlo mit dem vierten ein Kultbuch? für eine ganze Generation: "Due di due" erschien 1989 (dt. "Zwei von zwei", 1991) und erzählt von der Freundschaft zweier Männer der 1968er-Generation. Mario, der Ich-Erzähler, und der von ihm bewunderte, radikalere Guido stammen aus kleinbürgerlichen Verhältnissen, kennen sich seit der Schule und erleben die Studentenrevolte zusammen. Dann trennen sich ihre Wege. Denn Guido verlässt die Schule und verweigert den Militärdienst. Mario hingegen macht sein Abitur und beginnt ein Philosophiestudium. Beide versuchen auf je eigene Weise, sich selbst zu verwirklichen: Guido begibt sich auf lange Reisen, und Mario geht aufs Land, gründet eine Familie. Aber nur scheinbar verlieren sich die beiden aus den Augen ...

"Das Meer der Wahrheit" (2006)

Unter dem Titel "Mare delle verità" (dt. "Das Meer der Wahrheit, 2008) machte Andrea De Carlo 2006 einen Bruderzwist? zum Thema: Lorenzo lebt in einem Haus in der apenninischen Wildnis. Sein jüngerer Bruder Fabio verfolgt eine politische Laufbahn bei der Mitte-Links-Partei Mirto Democratico. Als ihr Vater, der berühmte Virologe Teo Telmari, in Rom stirbt, reist Lorenzo in die Hauptstadt und entdeckt dort, dass der Vater Hüter eines Geheimnisses war, dessen Aufdeckung unangenehme Folgen haben würde. Bei der Trauerfeier spricht ihn eine Unbekannte an, eine nordisch aussehende schöne Frau: ob er je von einem Kardinal Ndionge gehört habe. Bevor Lorenzo nachfragen kann, ist sie verschwunden. Später begegnet Lorenzo ihr wieder. Auch Fabio gerät in den Sog der Ereignisse: Parteifreunde und Gönner wollen mit allen Mitteln verhindern, dass das Geheimnis des Vaters gelüftet wird. Der Bruderzwist ist programmiert. Denn bei beiden geht es um nichts weniger als die eigene Existenz ...

Einen "spannenden Politthriller? und anrührende Liebesgeschichte" zugleich nannte "Die Welt" das Buch. Politik, Liebe und Kriminalgeschichte - eine gute Mischung, so urteilte das "Mindender Tageblatt".

Der vielseitige De Carlo schrieb auch die Handlung für zwei Ballettstücke: "Time Out" und "Salgari". Die Musik stammt von Ludovico Einaudi, die Choreographie von Daniel Ezralow. Außerdem ist De Carlo nach wie vor ls Musiker aktiv. Er veröffentlichte zuletzt die CDs "Alcuni nomi" und "Dentro Giro di vento".

Übrigens ...

... ist De Carlo Mitglied bei der Greenpeace-Organisation "Writers for the Forest". Seine Bücher sind auf FSC(Forest Stewardship Council)-Papier gedruckt.

Auszeichnungen (Auswahl)

Werke (Auswahl)

  • Bücher von Andrea de Carlo bei Jokers
  • Creamtrain (OA: Treno di panna, 1981). Roman. EA: 1985. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-21563-2
  • Vögel in Käfigen und Volieren (OA: Uccelli da gabbia e da voliera, 1982). Roman. EA 1984. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-21386-7
  • Macno (OA: Macno, 1984). Roman. EA 1987. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-21754-4
  • Yucatan (OA: Yucatan, 1986). Roman. EA 1988. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-21911-1
  • Zwei von zwei (OA: Due di due, 1989). Roman. EA: 1991. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-22584-6
  • Techniken der Verführung (OA: Tecniche di seduzione, 1991). Roman. EA: 1993. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-22783-3
  • Arcodamore (OA: Arcodamore, 1993). Roman. EA: 1995. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-22959-2
  • Wir drei (OA: Di no tre, 1997). Roman. EA: 1999. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-23276-9
  • Guru. Roman. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-23011-6
  • Wenn der Wind dreht (OA: Giro di vento, 2004). Roman. EA: 2007. detebe, Zürich, SBN 978-3-257-23783-2
  • Das Meer der Wahrheit (OA: Mare della verità, 2006). Roman. EA: 2008. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-24033-7
  • Als Durante kam (OA: Durante, 2008). Roman. detebe, Zürich, ISBN 978-3-257-06743-9

Links


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | C | Carlo, Andrea De




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen