Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | E | Eiskalte Bescherung

Eiskalte Bescherung

von
Krimi Buhl

Vorweihnachtszeit, die Bücherei? einer provinziellen Vorstadt, die Betriebsweihnachtsfeier biederer Bibliotheksangestellter … was die Kulisse für weihnachtliche Beschaulichkeit sein könnte, entwickelt sich zum Schauplatz eines Mordes, als eine der Ihren auf dem Heimweg von dieser mehr feuchten als fröhlichen Feier heimtückisch erstochen wird. Eine der Ihren? Das Opfer Gundel Habermes hat wohl zu Lebzeiten etlichen Menschen zu sehr auf die Füße getreten, nicht nur ihren Kollegen. Auch der eigene Ehemann, der bekannte Schauspieler Albin Habermes, trauert nicht allzu intensiv um seine dominante, lebenslustige und nicht übertrieben treue Gattin und ihre Schwester sieht im Ableben des Opfers ihre zweite Chance.

Kommissar Wassermann, dem eine hartnäckige Erkältung die verworrenen Ermittlungen in diesem Mordfall erschwert, erhält Unterstützung von unerwarteter Seite: Seine Frau Bonnie, vielseitig interessiert und begabt und inkognito nicht nur Schreiberin anspruchsloser Heftchenromane, waltet in den heiligen Hallen der Bibliothek ihres Amtes als Putzfrau, eine Position, die es ihr erlaubt, sowohl Recherchen in eigener Sache zu betreiben als auch ihrem persönlichen Kommissar helfend unter die Arme zu greifen. Denn eine Putzfrau wird gerne übersehen, und wer würde ihr schon zutrauen, messerscharfe Schlussfolgerungen aus überaus interessanten Beobachtungen zu ziehen, und wer achtet schon auf jedes Wort, das ihm in Gegenwart eines den Wischmopp schwingenden Wesens über die Lippen kommt?

Bonnette erkennt schon bald, dass sich hinter der biederen Fassade manches Kollegen die üblichen Abgründe auftun. Besonders die Tatsache, dass ein Nachfolger für den beliebten Chef gesucht wird und das Mordopfer eine aussichtsreiche Kandidatin gewesen sein soll, beschäftigt die Fantasie der Beteiligten. Auch andere haben Ambitionen auf diesen Posten. Bonnette erfährt viel über die dunklen Seiten ihrer Kollegen, die zur Verwirklichung ihrer provinziellen Träume selbst vor Erpressung und Mord nicht zurückschrecken. Aber auch Bonnie ist alles andere als eine harmlose Raumpflegerin und sie wird zumindest einen ihrer Kollegen noch ganz schön ins Schwitzen bringen, bevor sich der wahre Mörder findet, der ums Haar ungeschoren davonkommt.

Die Autorin Kriemhild (Krimi) Buhl schreibt hauptsächlich Kinderbücher. Zum Glück aber auch diesen Kriminalroman, der nicht nur durch eine äußerst spannende Handlung mit unvorhersehbaren Wendungen, sondern auch durch scharfsinnige Kommentare und eine mitreißende Sprache begeistert.

Der Leser beobachtet, analysiert und bewertet zusammen mit der Hauptfigur Bonnie Wassermann die üblichen Verdächtigen. Besonders die Tatsache, dass der Schauplatz der Geschehnisse kein exotischer ist, sondern ein alltäglicher Ort, dessen mit Büchern beladene Regallabyrinthe? wohl jeder schon einmal durchschritten hat, schafft ein Déjà-vu der besonderen Art. Auch die unter trefflicher Beobachtung stehenden Mitarbeiter kommen dem Leser in vieler Hinsicht bekannt vor. Denn seien wir doch ganz ehrlich: Auch UNSEREN Kollegen würden wir einiges zutrauen.

Die Lektüre dieses Kriminalromans wird uns gewiss nicht vom Gegenteil überzeugen!

Autorin: Ute Hollstein

Literaturangaben

  • Buhl, Krimi: Eiskalte Bescherung. Econ Verlag, Berlin 1997, ISBN: 978-3612259868


Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | E | Eiskalte Bescherung

FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen