Hauptseite | Literatur | Gattung | Lyrik | Elfchen


Elfchen

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht, das aus elf Wörtern besteht. Elfchen eignen sich besonders für die spielerische Annäherung an lyrisches Schreiben.

Definition

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht aus nur elf Wörtern, verteilt auf fünf Zeilen:

1. Zeile = 1 Wort
2. Zeile = 2 Wörter
3. Zeile = 3 Wörter
4. Zeile = 4 Wörter
5. Zeile = 1 Wort

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th116---ffffff--schreiben-marko-greitschus-pix.jpg.jpg

Die strenge Formvorgabe garantiert Ordnung, Straffheit und Prägnanz, ähnlich wie man es aus der japanischen Kurzlyrik kennt, zu deren bekanntesten Ausprägungen Haiku, Senryu? und Renga? zählen. Elfchen müssen sich nicht reimen?, dürfen es aber. Sie eignen sich daher insbesondere für die spielerische Annäherung an lyrisches Schreiben jeder Art. Als Vorgabe für Schreibspiele bietet sich ein Thema (z. B. Farbe, Tier) für die erste Zeile an oder aber ein Leitgedanke (z. B. Tod) als Themenvorgabe.

Foto: Marko Greitschus / Pixelio.de

Beispiele

Beispiele für Elfchen mit freundlicher Genehmigung der Autoren:

„Norwegen
weiße Berge
schneeglänzend klare Luft
die Augen voller Staunen
Klüfte“

(Wilfried Milter?)

„Hein,
das Schwein,
könnt noch gedeihn,
hätt’s statt ‘nem Eis- ein
Raucherbein.“

(Lars O. Heintel?)


Hauptseite | Literatur | Gattung | Lyrik | Elfchen




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen