Hauptseite | Buchberufe | Verleger


Verleger

Ein Verleger leitet einen Verlag, in welchem verschiedene Medien? (z.B. Bücher, Zeitschriften?, Zeitungen?, Noten?) in gedruckter? Form veröffentlicht werden, kurz verlegt werden.

Die Aufgabe eines Verlegers besteht darin, Manuskripte zu kaufen, zu drucken und Werbung für diese Werke zu machen, um sie dann wieder zu verkaufen. Da der Verleger die Druck- und Werbekosten zahlen muss, bevor er einen Gewinn durch den Verkauf der gedruckten Werke erzielt, geht er mit den Kosten in Vorlage. Von diesem Wort leitet sich die gesamte Wortfamilie des Wortes Verlag ab.

Den Verleger könnte man als Bindeglied zwischen den Autoren, den Druckereien? und den Konsumenten bezeichnen. Ein Buch wird geplant und die Buchidee schließlich vom Autor in Zusammenarbeit mit seinem Lektor realisiert. Ein Vertrag legt urheberrechtliche Fragen sowie Produkt- und Lizenzabsprachen fest. Wenn das Manuskript fertiggestellt ist, wird es gesetzt und gedruckt. Zugleich macht der Verlag Werbung für das neue Buch. Im nachfolgenden Schritt werden die nun gedruckten Bücher an Buchhandlungen verkauft, in welchen diese vom Konsumenten (Leser) erworben werden können.

Zu den Aufgabenbereichen eines Verlegers zählen z.B.:

  • planen
  • koordinieren
  • realisieren
  • vermarkten

Allerdings müssen Verleger nicht nur neue Bücher „verlegen“, also vermarkten, sondern sie müssen sich auch um die Aktualisierung und Anpassung bereits erschienener Bücher an die Bedürfnisse der Kunden kümmern.

Verleger gibt es für unterschiedliche Teilbereiche wie z.B. Medien, Musik etc. Vorausgesetzt ist meist eine Ausbildung in dem angestrebten Teilbereich, wobei ein Studium in Buchwissenschaft?, Buchhandel?, Betriebswirtschaft oder Germanistik? ebenfalls eine gute Voraussetzung ist.


Hauptseite | Buchberufe | Verleger




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen