Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | E | Erinnerungen an meinen Porsche


Erinnerungen an meinen Porsche

von
Bodo Kirchhoff

In diesem Roman geht es nicht nur um ein Fahrzeug, wie man glauben könnte. Obwohl ja oft behauptet wird, der Porsche sei das Symbol für die Männlichkeit, und wer in diesem Bereich nicht mehr aktiv sein könne, schaffe sich solch einen Wagen an. In dem Buch von Bodo Kirchhoff "Erinnerungen an einen Porschen" erklärt der Autor, daß das beste Stück des Mannes in bestimmten Kreisen als Porsche bezeichnet wird. Und so unterhält Kirchhoff den Leser mit einem Roman, der, in einem Stück gelesen, sich nicht nur um den Porsche dreht, sondern durchaus pornographische? Züge trägt.

Kirchhoff, in frühen Jahren mit dem Gerücht behaftet, ein gescheiterter Dressman zu sein, hatte seinen litearischen Durchbruch mit dem Roman "Infanta". Wie er selber bei einer Lesung sagte, schreibt er meist mehrere Jahre an seinen Werken, aber wenn er wütend sei, wäre das anders. So sei es beim "Schundroman" gewesen, und das Werk "Erinnerungen an meinen Porsche" entstand aus diesem Grund auch in kurzer Zeit. Der Autor nimmt darin die Monstrosität der Investmentszene aufs Korn, samt den damit verbunden möglichen Auswirkungen.

David, Investmentbanker und WG-geschädigter Sprössling einer politisch links stehenden Mutter, die einst in der Frankfurter Hausbesetzer-Szene aktiv war, will das ganz große Geld machen. Dieser Vorsatz fällt jedoch, absolut kontra stehend zu den Idealen seiner Erziehung, seinem Hobby zum Opfer: Wie viele Damen schafft er in der Zeit flachzulegen, in der sein Porsche aktiv sein kann?

Diesen Größenwahn, so scheint es, zerstört Selma. Schön, verführerisch, erotisch, aber wohl getrieben von ihrer biologischen Uhr, verletzt sie den Helden des Buches an seinem kostbarsten Körperteil mit einem Korkenzieher. Dies führt zu einem schmerzhaften operativen Eingriff mit anschließender Reha im Schwarzwald, einer Privatklinik der Reichen und Schönen, wo sich all die tummeln, die wegen Reichtum an Frust und Langeweile erkranken. Was sich dort anbahnt und abspielt, muß sich der geneigte Kirchhoff-Freund selber erlesen. Drastisch, deutlich, aber mit hintergründigem Humor? und einer an Direktheit nicht sparenden Sprache führt der gebürtige Frankfurter in eine Welt, die dem Normalbürger verschlossen bleibt.

Autorin: Cornelia Schweer

Literaturangaben:

  • Kirchhoff, Bodo: Erinnerungen an meinen Porsche. Roman. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2009, 224 Seiten, 17,95 €, ISBN: 978-3455401844


Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | E | Erinnerungen an meinen Porsche




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen