Hauptseite | Bibliothekswesen | Bibliotheken-Register | Digitale Bibliotheken | Europeana


Europeana

https://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th73---ffffff--europeana.jpg.jpg

Die Europeana ist eine digitale Bibliothek zum europäischen Kulturerbe? und ist seit dem 20. November 2008 online. Zum Start verlinkt Europeana.eu zu 2 Millionen digitalen Objekten aus mehr als 1.000 europäischen Archiven, Bibliotheken, Museen und Galerien. Der Benutzer findet weltberühmte Objekte sowie bisher verborgene Schätze. Unter den ersten Institutionen, die Inhalte zur Europeana beisteuerten, befinden sich solche bekannten Namen wie das Rijksmuseum in Amsterdam, die British Library in London und der Louvre in Paris.

Der Bestand der Europeana umfasst Gemälde, Zeichnungen, Karten und Fotografien, komplette Texte oder Teile aus Büchern, Zeitungen?, Briefen?, Tagebüchern und Archivalien. Hinzu kommen Musik und Gesprochenes von Phonographenzylindern, Tonbändern, Schallplatten und aus Rundfunksendungen sowie Videodateien aus Filmen, Wochenschauen und Fernsehsendungen. Die vorhandenen Dokumente sind nicht mehr urheberrechtlich geschützt oder sie wurden mit Genehmigung des Rechteinhabers zur Verfügung gestellt.

Europeana.eu ist ein gemeinsames Projekt der Europäischen Kommission und den EU-Mitgliedsstaaten.

Geschichte

Am 28. April 2005 schlugen sechs Staatsoberhäupter dem Ratsvorsitzenden der Europäischen Union sowie der Europäische Kommission den Aufbau einer virtuellen europäischen Bibliothek vor. Sie regten in ihrem Schreiben an, dass die kulturellen und wissenschaftlichen Reichtümer Europas allen Menschen zugänglich gemacht werden sollten.

In einer Mitteilung vom 30. September 2005 veröffentlichte die Europäische Kommission innerhalb der i2010 Initiative für die europäische Informationsgesellschaft ihre Strategie zur Förderung und Unterstützung des Aufbaus einer europäischen digitalen Bibliothek. Der Grundstein für die Europeana war gelegt. Die ursprüngliche Bezeichnung für dieses ehrgeizige Vorhaben lautete European Digital Library network oder kurz EDLnet.

Die erste zweijährige Projektphase begann im Juli 2007, in deren Ergebnis Europeana.eu in einer ersten Version am 20. November 2008 von Viviane Reding, EU Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, freigeschaltet wurde. An der Erarbeitung beteiligten sich bis zu diesem Zeitpunkt über 100 Repräsentanten von Kultur- und Wissensorganisationen aus ganz Europa. Das Kernteam arbeitet an der Koninklijke Bibliotheek?, der Nationalbibliothek? der Niederlande. Als Grundlage dienten die technischen und organisatorischen Erfahrungen von The European Library, einem Service der Konferenz der Europäischen Nationalbibliothekare?.

Das Projekt Europeana liegt in der Verantwortung der EDL Foundation. In ihr sind verschiedene europäische Kulturvereinigungen vertreten. Ihre Mitglieder verpflichten sich zur Schaffung eines Zuganges zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Europas sowie zur nachhaltigen Kooperation, um vorhandenes digitales Material zusammenzuführen und die weitere umfassende Digitalisierung des kulturellen und wissenschaftlichen Erbes Europas zu unterstützen.

Die abschließenden Aufgaben des Projekts nach dem Start des Prototyps der Europeana sind die Empfehlung eines Geschäftsmodells zur Sicherung der Nachhaltigkeit des Portals sowie die Benennung des weiteren Forschungs- und Entwicklungsbedarfes.

Bis zum Jahr 2010 soll die Europeana mindestens 10 Millionen Objekte enthalten, was sich die Europäische Union mehrere Millionen Euro kosten lässt.

Funktionen

Der Nutzer der Europeana kann die digitalisierten Sammlungen gleichzeitig und mit nur einer Suchanfrage durchsuchen, ohne eine Vielzahl von Internetseiten besuchen zu müssen. Die Nutzung des Portals geschieht unter einer mehrsprachigen Benutzeroberfläche. Der Zugang ist für jedermann offen, die Europeana kann und soll weltweit nutzbar sein.

Unter „My Europeana“ kann der Nutzer seine Suchergebnisse speichern, Favoriten anzulegen, Materialien markieren und eigenen Ordner ablegen. Mit Hilfe des Zeitstrahls können nach Wahl eines bestimmten Jahres die zugehörigen Dokumente im Vorschaumodus durchblättert werden. Die Rubrik „Partner“ liefert eine verlinkte Liste mit den Zulieferern zum Datenband der Europeana wie Museen, Galerien, Archive und Bibliotheken.

Kontakt

Europeana.eu
c/o the Koninklijke Bibliotheek
National Library of the Netherlands
PO Box 90407
2509 LK The Hague

Links


Hauptseite | Bibliothekswesen | Bibliotheken-Register | Digitale Bibliotheken | Europeana




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen