Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | G | Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone


Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone

von
Ulrich Clement

Wenn man einen kleinen Streifzug durch die Internetforen zum Thema Liebe und Partnerschaft macht, erkennt man schnell die beiden Haupttopoi?, die die Threads beherrschen: 1. Sie oder (häufiger) er geht mir fremd und 2. Sie oder (gleich häufig) er hat keine Lust mehr auf Sex.

Um das Thema Nr. 2 geht es in diesem Buch des Psychologen und Paarberaters Ulrich Clement?. Wie kommt es, dass in vielen Partnerschaften - mit Trauschein oder ohne - die so leidenschaftlich begonnen haben, der Sex nach einer Zeit an Schwung verliert, immer seltener wird und manchmal auch gar nicht mehr stattfindet? Manchmal zwei Jahre lang nicht und manchmal zwei Monate. Woran liegt es und was kann man dagegen tun? Beide Fragen werden im Buch ausführlich behandelt.

Der Mensch, so Ulrich Clements Grundthese, hat auch eine sexuelle Persönlichkeit, ein sexuelles Profil. Es setzt sich zusammen aus seinen Wünschen, Vorlieben, Phantasien und Tabus.

"Guter Sex trotz Liebe" ist ein frecher Titel, aber genauso unorthodox ist das ganze Buch. Ulrich Clement schreibt lebensnah und ganz unakademisch. Der witzige Untertitel? stammt vermutlich aus der Marketing-Abteilung, der im Klappentext? aufgeführte - "Sexualität des Begehrens" - ist sachlicher und stimmiger.

Die meisten Beziehungen, so der Autor, beginnen im Rausch der Verliebtheit, da funktioniert Sex wie von selbst, man braucht nicht darüber nachzudenken und schon gar nicht darüber zu reden. Ein Abgleich der "erotischen Profile" findet in den seltensten Fällen statt.

Wenn dann die Verliebtheit dem Beziehungsalltag weicht, speziell wenn Kinder kommen, tritt der Sex zugunsten einer pragmatischen Lebensweise zurück. Aber: „Sich zu lieben und dabei das erotische Feuer ausgehen zu lassen ist eine Entscheidung des Paares und keine natürliche oder zwangsläufige Entwicklung einer Beziehung“, betont Clement. Plötzlich würden die Unterschiede deutlich, doch anstatt diese auszuloten und kreativ zu nutzen, „richten wir uns ... häufig in der Komfortzone des kleinsten gemeinsamen erotischen Nenners ein, auf die komfortable Schnittmenge sexueller Bedürfnisse.“ Das spare Auseinandersetzung und Stress, aber: „Nur wenn wir es wagen, sexuelle Grenzverletzer zu werden, können wir gemeinsam Neuland betreten.“

Das ist starker Tobak, zumindest aber unorthodox, aber so ist er eben, der Clement, glücklicherweise. Erfrischend und Hoffnung machend. Er zeigt etwa „besonders wirksame Erotikkiller“ auf, etwa erotische Vorwürfe, und provoziert mit der Gretchenfrage: „Ist es Ihnen wichtig, zu klären, wer an Ihrer sexuellen Unzufriedenheit schuld ist oder wie Sie aus der Unzufriedenheit heraus kommen?“ Da schimmert der Paarberater und Psychologe durch, aber nie so, dass es nervt.

Clement schlägt, wie viele andere Autoren von Beziehungsbüchern?, diverse Übungen oder Spiele vor. Oft schaltet man als Leser an solchen Stellen ab, bei Clement nicht. Seine Vorschläge sind pragmatisch und lassen Spielraum für die jeweiligen Grenzen der Partner.

Einen Zahn zieht Ulrich Clement seinen Lesern ganz radikal: In diesem Buch steht nicht, wie man den Partner dahin kriegt, wo man ihn hinhaben will. Das wird besonders deutlich in der Übung Nr. 31: Resignieren: „Resignieren heißt: Hoffen aufgeben. Warum das? Die Hoffnung stirbt doch zuletzt! Genau. Und weil sie so spät stirbt, hören Sie auch nicht auf zu hoffen. Dass Ihr Partner sich so ändert, wie Sie es gern hätten. Aber er ändert sich nicht.“ Warum das so ist, hat Clement schon weiter vorn verdeutlicht: „Das liegt daran, dass man Partner nicht ändern kann. ... Wenn du etwas verändern willst, fange selbst damit an.“

Wer mit diesem Ansatz an das Buch heran geht, hat beste Chancen, aus der „verkehrsberuhigten Zone“ herauszukommen und auch andere Partnerschaftsprobleme aufzulösen. Ein beachtliches, eindrucksvolles und wertvolles Buch.

Autor: Till Kurbjuweit

Literaturangaben

  • Clement, Ulrich: Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone. Ullstein Verlag, Berlin 2008. 271 S., 8,95 €, ISBN: 978-3548372211


Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | G | Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone

Daten hochladen
Buecher-Wiki Verlinken
FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen