Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | L | Lehane, Dennis


Lehane, Dennis

ein zeitgenössischer US-amerikanischer Autor von Krimis

<div><a title="von David Shankbone (Shankbone) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons" href="><img width=256" alt="Dennis Lehane BBF 2010 Shankbone crop" src="//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/34/Dennis_Lehane_BBF_2010_Shankbone_crop.jpg/256px-Dennis_Lehane_BBF_2010_Shankbone_crop.jpg"/></a></div> Dennis Lehane 2010 - von David Shankbone (Shankbone) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by/3.0">CC-BY-3.0</a>], <a href="">via Wikimedia Commons</a>

Leben und Schreiben

Dennis Lehane wurde am 4. August 1966 in Dorchester (Massachusetts) geboren. Dorchester ist eine Vorstadt von Boston. Aufgewachsen ist er auch später in Boston. Er war das jüngste von fünf Kindern aus einfachen Verhältnissen. Während seine Mutter in einer Schul-Caféteria arbeitete, war sein Vater bei einer Warenhauskette angestellt. In Boston besuchte er sowohl die Boston College High School wie das Eckerd College besuchte.

Nach der Schulzeit hatte er zunächst einige Gelegenheitsjobs, bevor er sich als therapeutischer Berater geistig behinderten und sexuell missbrauchten Kindern widmete. Viele Erfahrungen aus dieser Zeit flossen später in sein Werk? ein.

Um seinen Traum, Schriftsteller zu werden, verwirklichen zu können, besuchte er an der Florida International University (Miami) den Studiengang für Kreatives Schreiben. Dort schrieb er bis 1990 sein erstes Manuskript, das ein Thriller? war. Erst Jahre später fand sich ein Verlag, der es unter dem Titel "A Drink Before the War" veröffentlichte (1994). Damit startete eine Krimireihe mit den Privatdetektiven Patrick Kenzie und Angela Gennaro. Die besondere Würze erhalten die Geschichten von dem Ermittlerpärchen dadurch, dass sie oberflächlich scheinbar lässig im Umgang und unberührt voneinander sind, unter der Oberfläche aber große Gefühle füreinander brodeln, wobei Lehane die Situation zuspitzt, indem er Angela ausgerechnet Patricks besten Freund heiraten ließ.

In diesen ersten Schreibjahren verdiente sich Lehane seinen Lebensunterhalt durch einfache Tätigkeiten wie Getränkeausfahrer oder Parkplatzwächter, denn er wollte sich ganz auf das Schreiben konzentrieren.

Internationale Bekanntheit errang Lehane mit seinem Bestseller "Spur der Wölfe". Dieser Erfolg wurde von Clint Eastwood verfilmt. Clint Eastwoods Verfilmung seines Romans wurde mit mehreren Oscars ausgezeichnet. Verfilmt wurden übrigens auch seine Werke Gone Baby Gone (dt. Kein Kinderspiel, 2007) und Shutter Island (Regie: Martin Scorsese, 2009).

Noch heute lebt der Autor in Boston, wo auch seine meisten Krimis spielen und wo er am Eckerd College Kreatives Schreiben lehrt. Einen zweiten Wohnsitz besitzt er in St. Petersburg (Florida).

Werk

Kritiker halten Dennis Lehanes Sprache zwar nicht besonders kunstvoll, aber bescheinigen ihr Stilsicherheit und Treffsicherheit. Stark sind besonders die Dialoge? der Figuren, die vor Wortwitz? und Ironie? sprühen. Es gelingt Lehane eine die komplexe Handlung mit verschiedenen unvorhergesehenen Wendungen herzustellen. Immer sind seine Werke von Aktualität und einem unverwechselbaren Schreibstil gezeichnet, der zum Weiterlesen, zum Dranbleiben, zum Umblättern verführt. Lehane schreibt echte "Pageturner".

Werke

Kenzie-Gennaro-Krimis

  • 1994 A Drink Before the War (dt. Streng vertraulich, Berlin 1999)
  • 1996 Darkness, Take My Hand (dt. Absender unbekannt, Berlin 2000)
  • 1998 Sacred (dt. In tiefer Trauer, Berlin 1999)
  • 1998 Gone, Baby, Gone (dt. Kein Kinderspiel, Berlin 2000)
  • 2002 Prayers for Rain (dt. Regenzauber, Berlin 2001)
  • 2010 Moonlight Mile (dt. Moonlight Mile, Berlin 2011)

Andere Werke

  • 2001 Mystic River (dt. Spur der Wölfe, München 2002)
  • 2003 Shutter Island (dt. Shutter Island, München 2004)
  • 2005 Coronado (Bühnenstück)
  • 2006 Coronado (Stories; dt. Coronado, Berlin 2007)
  • 2008 The Given Day (Roman; dt. Im Aufruhr jener Tage, Berlin 2010)

Mystic River

Im Aufruhr jener Tage

Die Originalausgabe erschienen 2008 unter dem Titel "The Given Day", die deutsche Ausgabe erschien erstmals 2010 in Berlin und wurde von Sky Nonhoff übersetzt. Der Roman behandelt ein zeitgeschichtliches Thema und führt den Leser in das Jahr 1918. Es herrschen Krieg, Armut und Rassenhass. Zwei Männer überleben damals knapp einen Anschlag: Danny Coughlin aus einer angesehenen Bostoner Familie, und der junge Schwarze Luther Laurence. Durch dieses Schicksal werden sie Freunde, und plötzlich sieht Danny die himmelschreienden Ungerechtigkeiten seiner Zeit.

Schon mit "Shutter Island" und "Mystic River" hatte sich Lehane vom Krimi entfernt. Mit diesem Buch ist er noch weiter gegangen. In dem ziemlich dicken Werk? erzählt der Autor vom Alltag zwischen Rassismus, Armut und Krankheiten. Und er zeigt, wie wichtig es ist, für seine Rechte zu kämpfen.

Das Werk? Lehanes wurde mit den groß angelegten "historic novels" von James Ellroy verglichen. Während dieser Geschichte aber individualpsychologisch erarbeitet, legt Lehane seinen Finger in die Wunde der sozialen Ungerechtigkeit eines maroden Systems. Erstaunlich sind die Parallelen, die 1918 und heute miteinander verbinden: Etwa der paranoide staatliche Aktionismus gegen jede mögliche Bedrohung oder der latente oder offene Rassismus der westlichen Gesellschaft, ein immer mehr unter die Räder geratender Mittelstand oder die Gewaltbereitschaft in der gesamten Gesellschaft, die Betäubung der Massen durch Drogen und Sport.

<div><iframe width="420" height="315" src="http://www.youtube-nocookie.com/embed/UYpuxAj0Cno?rel=0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe></div> Dennis Lehane über "The Given Day"

Drehbücher

  • 2004 Episode 3.03 Dead Soldiers der Fernsehserie The Wire
  • 2006 Episode 4.04 Refugees der Fernsehserie The Wire
  • 2008 Episode 5.08 Clarifications der Fernsehserie The Wire

Auszeichnungen und Preise

  • 1994 Shamus Award für den besten Erstlings-Roman (A Drink Before the War)
  • 1998 Nero Wolfe Award für Sacred
  • 1999 Dilys Award und Barry Award für Gone, Baby, Gone
  • 2001 Deutscher Krimipreis - International, 3. Platz für "Kein Kinderspiel"
  • 2002 Deutscher Krimipreis - International, 3.Platz für "Regenzauber"
  • 2002 Anthony Award und Barry Award für "Mystic River"
  • 2003 Dilys Award für Mystic River; Deutscher Krimipreis - International, 3. Platz für "Spur der Wölfe"; Prix Mystère de la critique für "Mystic River"
  • 2011 Finnischer Krimipreis – Kategorie International der finnischen Krimivereinigung Suomen dekkariseura für sein bisher ins Finnische übersetzte Werk

Übrigens ...

Unglaublich, aber der Krimischriftsteller Lehane bevorzugt nach einigen Versuchen mit dem Computer wieder die Handschrift, um seine Ideen zu Papier zu bringen.

Lehane schrieb etwa 50 Kurzgeschichten, die er aber nicht gut genug für eine Veröffentlichung erachtete. Er bezeichnete sich als einen langweiligen Typen mit deen Hobbys Pool Billard, Tennis, Poker, Golf und zusammen mit seiner Frau Sheila alte Filme ansehen. Er geht leidenschaftlich gern mit seinen Hunden spazieren. Angeblich kommen ihm dabei die besten Ideen für neue Stories?.

Links


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | L | Lehane, Dennis

Daten hochladen
Buecher-Wiki Verlinken
FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen