diesen Kommentar bitte stehen lassen Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen A-Z | S | Starcke, Michael

Starcke, Michael

Michael Starcke (geb. 19. Dezember 1949 in Erfurt) ist ein deutscher Lyriker und Rezensent und im Brotberuf Apotheker. Er lebt und arbeitet in Bochum.

Leben und Schreiben

Michael Starcke auf einem seiner Gedichtbände - (c) Michael Starcke

Michael Starcke ist ein Neffe des thüringischen Heimatdichters? Hans Starcke? genannt Hans Huckebein. Schon früh beganner, Gedichte zu schreiben. 1979 veröffentlichte er seinen ersten Lyrikband? „verspielt“, dem bis zum Jahr 2011 21 weitere gefolgt sind. Seine Gedichte stellt er auf Lesungen vor. Er arbeitet mit Musikern, Grafikern? und Malern zusammen und betreute mehrere Literaturzeitschriften. So war er von 1986 bis 1996 Mitherausgeber der “bonner literarischen zeitung”.

Texte von Michael Starcke wurden in Sendungen des WDR, BR, Radio Bozen und, Radio 98,5. vorgestellt. Ferner wirkte Starcke bei verschiedenen Buchveröffentlichungen der Bochumer Autoren e. V. mit. Er ist Mitglied unter anderem des PEN-Zentrums Deutschland?, bei den Bochumer Literaten?, bei der europäischen Autorenvereinigung Die Kogge? und im Verband deutscher Schriftsteller? (V.S.).

Über Michael Starckes 2012 erschienen Gedichtband "tröstlich die grüne decke" schrieb die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung", einmal mehr sei dem Autor das Kunststück gelungen, existenzielle Fragen und ganz private Reflexionen zu poetischen Aussagen zu verdichten, die eine umstandslos anrührende Kraft besäßen.

Neben den Gedichten schreibt Michael Starcke auch Rezensionen. Im Jahr 2013 bekam er den Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für "aufrechte Literatur" verliehen.

Selbstverständnis

Gefragt, warum er denn nur Gedichte schreibe, antwortet Michael Starcke, dass dies die Form sei, die er für sich als diejenige entdeckt habe, mit der er seine Gedanken und Einfälle am eindrücklichsten artikulieren kann. Die Beschäftigung mit Lyrik von Kindesbeinen an hat ihn dazu gebracht. Die Arbeit am Gedicht, sagt Michael Starcke, sei keine leichte und ende selbst mit der Veröffentlichung desselben nicht. Die Arbeit am Gedicht, gesteht er, sei seine Form des Überlebens.

Michael Starcke hat Vorbilder, besonders Dichterinnen und Dichter des 20. Jahrhunderts wie Marie-Luise Kaschnitz?, Elisabeth Borchers?, Ingeborg Bachmann, Nelly Sachs?, Günter Eich?, Paul Celan, Peter Huchel?, Reiner Kunze?.

Starcke weiß, dass er mit seinen Gedichten die Welt nicht verändern kann, aber er hofft, mit ihnen die Leser zu sensibilisieren in Hinblick auf eine menschlichere und gerechtere Welt.

Und er teilt die Hoffnung Günter Eichs: "Einen weiß ich, der liest mich in Saloniki und einen in Bad Nauheim. Das sind schon zwei."

Übrigens ...

... unterstützt Michael Starcke gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Peter immer wieder gemeinnützige Hilfsorganisationen. So erschien für das Jahr 2012 ein Kalender? mit Gedichten von Michael Starcke und Bildern und Peter Starcke, der zugunsten der Aktion Kindertraum verkauft wurde.

Auszeichnungen

Werke (Auswahl)

  • Bücher von Michael Starcke bei Jokers
  • verspielt. Gedichte. Bläschke-Verlag, St. Michael 1979, ISBN: 3-7053-1012-7
  • frei sind wir nur auf dem papier. Gedichte. Verlag der Buchhandlung Wolf Siebert, Herne 1984
  • weil mir die hände gebunden sind. Gedichte. Verlag Klaus Gasseleder, Bremen 1985, ISBN: 3-923611-05-6
  • das nasse laub der erinnerung. Gedichte. Verlag Klaus Gasseleder, Bremen 1987, ISBN: 3-923611-10-2
  • apothekentag oder einmal bochum und zurück. Gedichte. Verlag die Mücke, Bonn 1988, ISBN: 3-926829-01-X
  • die unberührte seite der schatten. Gedichte. Verlag Klaus Gasseleder, Bremen 1989, ISBN: 3-923611-14-5
  • eine stunde hinter d. Gedichte. Verlag Calatra Press Wilhelm Enzinck, Lahnstein 1991, ISBN: 388138-105-8
  • unter sorgsam geflickten hemden. Gedichte. Verlag Klaus Gasseleder, Bremen 1991, ISBN: 3-923611-20-x
  • im nachtlicht flüchtiger bahnstationen. Gedichte. Verlag Bruno Runzheimer, Essen 1994, ISBN: 3-928401-12-2
  • apfelblüten vorbei. Gedichte. Verlag Bruno Runzheimer, Essen 1995, ISBN: 3-928401-20-3
  • der preis der poesie. Gedichte. Verlag Rudolph & Renke, Ebertshausen 1997, ISBN: 3-931909-05-0
  • zwischenbilanz. Gedichte. Verlag Bruno Runzheimer, Essen 1999, ISBN: 3-928401-29-7
  • wo die liebe wohnt. Gedichte. Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn 1999, ISBN: 3-931156-51-6
  • heute schon gelebt. Gedichte. Horlemann Verlag, Bad Honnef 2000, ISBN: 3-89502-117-2
  • übers jahr. Gedichte. Uräus-Handpresse 2001, ISBN: 3-00-008731-1
  • verdammtes glück. Ein Lyrischer Briefwechsel zusammen mit Karin Hutter. Horlemann Verlag, Bad Honnef 2000, ISBN: 3-89502-156-3
  • es gibt keinen anderen weg. Widmungen. Edition Wort und Bild, Bochum 2003, ISBN: 3-927430-40-4
  • sanfte stimmen. Gedichte. Horlemann Verlag, Bad Honnef 2004, ISBN: 3-89502-190-3
  • mit dem rücken zum meer. Gedichte. Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn 2004, ISBN: 3-89979-030-8
  • dem himmel ins blaue herz. Gedichte. Früher Vogel Verlag, Bochum 2006, ISBN: 978-3-937463-07-0
  • schöne erinnerungen. Gedichte. Wolfgang Hager Verlag, Stolzalpe 70, 2008, ISBN: 978-3-900578-71-8
  • ich schreibe wörter mensch. Gedichte. Früher Vogel Verlag, Bochum 2006, ISBN: 978-3-937463-12-4
  • tröstlich die grüne decke. Gedichte. Früher Vogel Verlag, Bochum 2012, ISBN: 978-3937463131
Bücher über Michael Starcke
  • Käufer, Hugo Ernst / Küster, Rainer (Hg.): In Worten zuhause - der Lyriker Michael Starcke. Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter gratulieren zu seinem 60. Geburtstag am 19. Dezember 2009. Universitätsverlag Dr. Brockmeyer, Bochum 2009

Texte im Bücher-Wiki

Links

Weitere Einträge zum Stichwort:

Bitte Krümelpfad unten nicht verändern


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen A-Z | S | Starcke, Michael

Daten hochladen
Buecher-Wiki Verlinken
FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen