Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | U | ...und das ist auch gut so. Ein Leben für die Politik


... und das ist auch gut so. Ein Leben für die Politik

von
Klaus Wowereit

Klaus Wowereit schreibt. Er erschreibt sein Leben, bzw. er lässt schreiben, nämlich von Hajo Schumacher: „Ich finde es immer wieder spannend, wenn bekannte Personen des öffentlichen Lebens so einen intimen Einblick in ihr Privatleben ermöglichen. So können wir sie als ‚Menschen wie Du und ich’ wahrnehmen, und sehen etwas von ihren Stärken und Schwächen im Privaten.“

Klaus Wowereit hat seinen image-prägenden Satz „… und das ist auch gut so“ aus seinem öffentlichen Coming-out als Titel für diese Autobiographie gewählt. Und so erfahren wir über „Mein Berlin“, Kindheit und Jugend, seine Studentenzeit, den Start in die Politik und die Wende hin zum Roten Rathaus viel über seinen Weg und seine Weggefährten.

Sehr von sich überzeugt

Es bleiben jedoch bei allem Positiven zwei negative Aspekte an diesem Bestseller: Klaus Wowereit ist sehr von sich und seiner Person überzeugt, so etwas wie leise Selbstkritik oder kritische Reflexion über das eigene Leben vermisst man. Des Weiteren ist das intellektuelle Niveau des Textes eher gering, die Bildunterschriften? unterlaufen jedoch auch diese Höhe noch spielend. „... und ich“ – so lautet eine zu vielen Fotos zu findende Textzeile. Möglicherweise gehört zum Amt eines solchen Politikers wie Klaus Wowereit eben auch eine gehörige Portion Egozentrik, und auch dieses zu erkennen kann ja als Verdienst des Buches verstanden werden.

Stark sind die Teile, in denen sich der Regierende Bürgermeister mit klassischen sozialdemokratischen Themen wie Armut und Teilhabe am gesellschaftlichen Reichtum befasst. Hier zieht er gelungene Vergleiche zwischen seiner eigenen Kindheits- und Jugendsituation und den heutigen Verhältnissen, die über die weit verbreiteten Klischees hinausgehen. Ebenso stark sind die Abschnitte, die sich mit dem öffentlichen Coming-out und der Frage der Diskriminierung von Schwulen und Lesben befassen.

Schön spannend ist schließlich, dass das Buch einen offenen Schluss hat. Schließlich erscheint diese Autobiographie mitten im Leben von Klaus Wowereit, nicht erst am Ende seiner politischen Karriere. So kann man mit den geliehenen Augen und Ohren von Herrn Wowereit weiter den politischen Alltag, seinen und den der Stadt und des Landes verfolgen.

Literaturangaben

  • Wowereit, Klaus / Schumacher, Hajo: …und das ist auch gut so. Mein Leben für die Politik. Karl Blessing Verlag, München 2007, 288 S., ISBN: 978-3896673343


Hauptseite | Rezensionen | Rezensionen-Register | U | ...und das ist auch gut so. Ein Leben für die Politik

Daten hochladen
Buecher-Wiki Verlinken
FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen