Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | I | Irnberger, Harald


Irnberger, Harald

Harald Irnberger (geb. 24.8.1949 in Wolfberg/Kärnten) ist ein Journalist? und Schriftsteller aus Österreich.

Leben und Schreiben

Harald Irnberger wurde am 24. August 1949 in Wolfberg / Kärnten geboren. Seit 1967 war er hauptberuflich als Schriftsteller und Journalist tätig. Ergebnisse seiner Arbeit waren zahlreiche Sachbücher, Romane, Theaterstücke, Drehbücher und Reisereportagen?.

Harald Irnberger veröffentlichte unter anderem in folgenden Zeitungen und Zeitschriften: Esquire, Frankfurter Rundschau, Globo. merian, Natur, stern, Süddeutsche Zeitung/Magazin, Transatlantik und ZEIT-Magazin. Als Chefreporter? der Wiener Tageszeitung Kurier arbeitete er von 1973 bis 1976. Die Funktion eines Chefredakteurs? hatte er zweimal inne, von 1977 bis 1982 beim Extrablatt in Wien und von 1983 bis 1986 bei der Zeitschrift Das Magazin.

Desweiteren war Harald Irnberger häufig für das österreichische Fernsehen ORF tätig. Er lieferte Reportagen? aus Vietnam (1971 und 1975), Kambodscha (1974) und anderen südostasiatischen Ländern. Andere Gebiete, in denen er als Reporter? arbeitete waren der Libanon (1975/76, 1982), der Iran (1979/80, 1981, 1983), Grenada (1982), El Salvador, Honduras und Nicaragua. In Nicaragua hatte Harald Irnberger von 1986 bis 1990 dann auch seinen Wohnsitz.

Aus seinen vielen Reisen, den Begegnungen mit Menschen und Ländern sowie seinen Eindrücken und Erfahrungen resultierten eine Reihe von Sachbüchern zu den Themen Naher Osten und Zentralamerika.
1990 veröffentlichte Harald Irnberger seinen ersten Kriminalroman: "Richtfest".

Heute lebt Harald Irnberger in Andalusien. Dort schreibt er Krimis und übersetzt spanische Autoren. Eine weitere Leidenschaft ist das Verfassen von Biographien. Prominentes Beispiel hierfür ist Cesar Luis Menotti, der argentinische WM-Trainer von 1978.

Übrigens …

Harald Irnberger ist seit 2003 der Spanien-Korrespondent des deutschen Fußball-Fachblatts "kicker". In seinem Buch „Die Mannschaft ohne Eigenschaften“ charakterisiert er schonungslos den Fußball im Netz der Globalisierung.

Werke (Auswahl)

  • Die Terror-Multis, Verlag Jugend & Volk, Wien, 1976
  • SAVAK oder Der Terror-Freund des Westens, rororo aktuell, Reinbek, 1977
  • Sieg in deutscher Nacht, Satiren, Hermagoras Verlag, Klagenfurt, 1978
  • Betroffensein, Hermagoras Verlag, Klagenfurt, 1980
  • Nelkenstrauß ruft Praterstern - Die Tätigkeit ausländischer geheimer Nachrichtendienste in Österreich, Hecht Verlag, 1981
  • I bin a Österreicher, Satiren, Tomus Verlag, München, 1986
  • Im Schatten der Vulkane (als Co-Autor und Herausgeber mit Leo Gabriel), Reportagen und Interviews, Edition S, Wien, 1987
  • Zentralamerika - Akteure, Opfer, Profiteure (als Co-Autor und Herausgeber mit I. Seibert) Lamuv Verlag, Göttingen, 1989
  • Brasilien – Menschenlandschaften (als Co-Autor und Herausgeber mit I. Seibert), Elefanten Press Verlag, Berlin, 1990
  • Richtfest, Krimininalroman, Grafit Verlag, Dortmund, 1990
  • Freiheit ganz nah - Österreichische Reportagen aus dem Exil, Hermagoras Verlag, Klagenfurt, 1991
  • Stimmbruch, Krimininalroman, Grafit Verlag, Dortmund, 1994
  • Geil, Krimininalroman, Grafit Verlag, Dortmund, 1995
  • Das Schweigen der Kurschatten, Krimininalroman, Grafit Verlag, Dortmund, 1996
  • Ein Krokodil namens Wanda, Krimininalroman, Grafit Verlag, Dortmund, 1997
  • Der Wolf, Krimininalroman, Eichbauer Verlag, Wien, 2001
  • Cesar Luis Menotti, Ball und Gegner laufen lassen, Werner Eichbauer Verlag, Wien, 2000
  • Nuestra America, Literarische Streifzüge durch Kuba und die Karibik, Artemis und Winkler Verlag, Düsseldorf, 2003
  • Gabriel Garcia Marquez, Die Magie der Wirklichkeit, Artemis und Winkler Verlag, Düsseldorf, 2003
  • Die Mannschaft ohne Eigenschaften, Fußball im Netz der Globalisierung, Otto Müller Verlag, 2005


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | I | Irnberger, Harald

FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen