Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen A-Z | R | Rosendorfer, Herbert

Rosendorfer, Herbert

Herbert Rosendorfer (geb. 19. Februar 1934 in Bozen; gest. 20. September 2012 ebd.) war ein deutscher Schriftsteller und Jurist. Er veröffentlichte? Gedichte, Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Fernsehspiele?, ferner Abhandlungen? über Musik sowie Biographien und Reiseführer. Außerdem betätigte er sich als Maler und Komponist, seine Leidenschaft für Literatur und Musik verband er als Schöpfer von Opernlibretti?.

Leben

Herbert Rosendorfer wurde 1934 in Gries geboren, einem Stadtviertel von Bozen geboren. Mit fünf Jahren zog er mit seinen Eltern in seine spätere Wahlheimat München. Die Jahre zwischen 1943 und 1948 verbrachte in Kitzbühel. Nach seinem Abitur und während der sich anschließenden erneuten Zeit in München studierte er ein Jahr lang an der Akademie der Bildenden Künste Bühnenbildnerei. 1955 wechselte Herbert Rosendorfer zur Juristischen Fakulät der Universität und absolvierte dort ein Jurastudium.

Ab 1965 war er Staatsanwalt in Bayreuth, zwei Jahre später dann Amtsrichter in München. In diese Zeit fielen auch seine ersten literarischen Veröffentlichungen. Als zeitkritischer Satiriker mit einer ausgewogenen Mischung von Witz, Gedankenanstoß, Absurd-Groteskem und Feinsinnigem wies er sich unter anderem mit seinem Erfolgs-Roman "Briefe in die chinesische Vergangenheit" (1983) aus, in dem er den Chinesen Kao-Tai aus dem zehnten Jahrhundert mittels eines Zeitkompasses ins München des 20. Jahrhunderts reisen ließ.

Von 1993 bis zu seiner Pensionierung 1997 war Herbert Rosendorfer Richter am Oberlandesgericht in Naumburg an der Saale. Außerdem lehrte er ab 1990 als Honorarprofessor Bayerische Gegenwartsliteratur an der Universität München.

Nach seiner Pensionierung lebte Herbert Rosendorfer in Eppan in Südtirol. Er starb nach langer Krankheit am 20. September 2012 in Bozen.

Schreiben

"Aus der Pfanne des Weltgeistes". Gedichte

Der Dichter lässt sich von den Musen küssen, sich dabei mit Hölderlin verwechseln, stößt ein paar Gleich-Ungleichzeitige vom Sockel und verwertet Scherben recht erfinderisch. Mit Sprachbasteleien gewinnt er so dem Leser in seinem Lyrikband ein Schmunzeln ab.

"Die Gespensterrepublik oder Drei Tage auf dem heiligen Berg Athos". Eine Beobachtung

Herbert Rosendorfer hat vor über zehn Jahren die Mönchsrepublik besucht und fand dort nicht alles bewundernswert. Obwohl auch er sich der Faszination dieses politisch-geistlichen Kuriosums nicht entziehen konnte, rückt er in seinem Bericht doch mit aller Vorsicht manches gerade, was ihm kritikbedürftig erscheint.

Übrigens ...

Manche seiner Werke hat Herbert Rosendorfer in dem Südtiroler Verlag Edition Raetia veröffentlicht, nämlich: "Vatikanische und andere Idyllen. Zeichnungen und Texte" (1992), "Aus der Pfanne des Weltgeistes. Gedichte" (1997) und "Die Gespensterrepublik oder Drei Tage auf dem Heiligen Berg Athos" (2003).

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1977 Tukan-Preis
  • 1991 Ernst-Hoferichter-Preis
  • 1992 Oberbayerischer Kulturpreis
  • 1999 Jean-Paul-Preis
  • 2000 Deutscher Fantasypreis
  • 2000 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse
  • 2004 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst Erster Klasse
  • 2004 Bayerischer Verdienstorden
  • 2005 Literaturpreis der Stadt München
  • 2010 Corine (Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten) für sein Lebenswerk
  • Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz

Werke (Auswahl)

  • Die Glasglocke, Zürich 1966
  • Oberbayern, östlicher Teil, Köln 1967
  • Bayreuth für Anfänger(unter dem Pseudonym Vibber Tøgesen), Zürich 1969
  • Der Ruinenbaumeister, Zürich 1969
  • Der stillgelegte Mensch, Zürich 1970
  • Scheiblgrieß, Zürich 1970
  • Die Legende vom heiligen Amyntias von Segesta, der die Versuchung überwunden hatte (zusammen mit Peter Schwandt), Berlin 1970
  • Aechtes Münchner Olympiabuch, München 1971
  • Über das Küssen der Erde, Zürich 1971
  • Deutsche Suite, Zürich 1972
  • Herbstliche Verwandlungen, München, 1972
  • Großes Solo für Anton, Zürich 1976
  • Skaumo, Zürich 1976
  • Stephanie und das vorige Leben, Hamburg 1977
  • Der Prinz von Homburg oder der Landgraf mit dem silbernen Bein, München 1978
  • Eichkatzelried, München 1979
  • Das Messingherz, München 1979
  • Ball bei Thod, München 1980
  • Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für Konkursrecht, München 1981
  • Vorstadt-Miniaturen, München 1982
  • Der Basilisk, München 1982
  • Das Zwergenschloss und sieben andere Erzählungen, München 1982
  • Die Herberge zum irdischen Paradies, München 1982
  • Steinbichler Geschichten, Salzburg [u.a.], 1983
  • Der Traum des Intendanten, München 1984
  • Königlich bayerisches Sportbrevier, München 1984 (zusammen mit Ludwig Merkle,
  • Merkwürdige Begebenheiten, Weilheim 1984
  • Herkulesbad, München 1985
  • Die Frau seines Lebens und andere Geschichten, München 1985
  • Briefe in die chinesische Vergangenheit, München 1985
  • Oh Tyrol oder Der letzte auf der Säule, München 1985
  • Der Untermieter, München ca. 1985
  • Die Kellnerin Anni, München 1985
  • Vier Jahreszeiten im Yrwental, München 1986
  • Die bayerische Götterdämmerung, München 1986 (mit Jean-Marie Bottequin)
  • Das Gespenst der Krokodile und Über das Küssen der Erde, München 1987
  • ... ich geh zu Fuß nach Bozen und andere persönliche Geschichten, München 1988
  • Die Nacht der Amazonen, Köln 1989
  • Don Ottavio erinnert sich, Kassel [u.a.] 1989
  • Die angebliche Adoption des Augustus durch Cäsar, Stuttgart 1990
  • Rom, Köln 1990
  • Mitteilungen aus dem poetischen Chaos, Köln 1991
  • Die goldenen Heiligen oder Columbus entdeckt Europa, Köln 1992
  • Vatikanische und andere Idyllen, Bozen 1992
  • Rom, München 1993
  • Venedig, Köln 1993
  • Die Erfindung des SommerWinters, München 1994
  • Große Prosa, München 1994
  • Ein Liebhaber ungerader Zahlen, Köln 1994
  • Papiere von gestern, Pfaffenhofen, 1995
  • Absterbende Gemütlichkeit, Köln 1996
  • Das selbstfahrende Bett, Köln 1996
  • Die große Umwendung, Köln 1997
  • Aus der Pfanne des Weltgeistes, Bozen 1997
  • Ungeplante Abgänge, Köln 1998
  • Autobiographisches, München 1998
  • Die junge Maria Stuart, Stuttgart 1998
  • Der Rembrandt-Verbesserer, München 1998
  • Deutsche Geschichte
    • Bd. 1: Von den Anfängen bis zum Wormser Konkordat, München 1998
    • Bd. 2: Von der Stauferzeit bis zu König Wenzel dem Faulen, München 2001
    • Bd. 3: Vom Morgendämmern der Neuzeit bis zu den Bauernkriegen, München 2002
    • Bd. 4: Der Dreißigjährige Krieg, München 2004
    • Bd. 5: Das Jahrhundert des Prinzen Eugen, München 2006
  • Kirchenführer Rom, Berlin 1999
  • Die Schönschreibübungen des Gilbert Hasdrubal Koch, Köln 1999
  • Der China-Schmitt, Köln 1999
  • Die besten Geschichten, München 1999
  • Familiengeschichten, München 1999
  • Zwei Scherzos, Stuttgart 2000
  • Die Erscheinung im Weißen Hotel (mit Fabius von Gugel), Köln 2000
  • O sole mio oder warum die Drei Tenöre immer noch singen (mit Luis Murschetz), Zürich 2000
  • Fiederer und Rosendorfer im Orphée (mit Georg Fiederer, Regensburg 2000)
  • Kadon, ehemaliger Gott, Köln 2001
  • Die Schönen des Waldes, München 2001
  • Gemalte Post (zusammen mit C. A. Wasserburger und Alois Martin), München 2001
  • Der ewige Wagner. Der gestrandete Holländer, Bamberg 2001
  • Die Kellnerin Anni, München 2002
  • Annäherung an die Wahrheit, Brixen 2002
  • Salzburg für Anfänger, München 2003
  • Die Gespensterrepublik oder Drei Tage auf dem Heiligen Berg Athos, Bozen 2003
  • Die Donnerstage des Oberstaatsanwalts, München 2004
  • Der Hilfskoch oder wie ich beinahe Schriftsteller wurde, München 2005
  • Amadeus und Pauline (zusammen mit Julia Andreae und Iris Wolfermann), München 2006
  • Monolog in Schwarz und andere dunkle Erzählungen, München 2007
  • Gesammelte Werke Bd. 1. Das Messingherz oder die kurzen Beine der Wahrheit, München 1988
  • Gesammelte Werke Bd. 2. Skaumo. Schelmenlied, München 1989
  • Gesammelte Werke Bd. 3. Der Prinz von Homburg, München 1989
  • Gesammelte Werke Bd. 4. Deutsche Suite, München 1992
  • Gesammelte Werke Bd. 5. Der Ruinenbaumeister, München 1992

Hörbücher (Auswahl)

  • Die große Umwendung - Auschnitte, Gedicht und Klavier-Kompositionen, 1997, gelesen von Herbert Rosendorfer
  • Briefe in die chinesische Vergangenheit, München 2002, gelesen von Herbert Rosendorfer
  • Die Kellnerin Anni, München 2002, gelesen von Lisa Kreuzer
  • Deutsche Geschichte - Ein Versuch, Vol. 1, München 2006, gelesen von Gert Heidenreich
  • Deutsche Geschichte - Ein Versuch, Vol. 2, München 2006, gelesen von Gert Heidenreich
  • Brangäne oder die Hochzeit in Stellvertretung, Wien 2006, gelesen von Herbert Rosendorfer und Lilli Schwabe
  • Vorstadtminiaturen, München 2007, gelesen von Veronika von Quast und Wolf Euba

Links


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen A-Z | R | Rosendorfer, Herbert

Daten hochladen
Buecher-Wiki Verlinken
FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen