Hauptseite | Buchgeschichte | Zeitleiste | 20. Jh. | 1910er | 1911


1911

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th120---ffffff--Kalender1.jpg.jpg

1911: Maurice Maeterlinck (Belgien) erhält den Nobelpreis für Literatur.

1911: Regeln für Bibliothekseinbände? werden erstellt.

Foto: U. Herbert / pixelio.de

Januar

14. Januar: In Tschernigow (Ukraine) wird der Russe Anatoli Naumowitsch Rybakow? geboren. Er arbeitete als Transportingenieur und vielen anderen Berufen, wurde verhaftet, obwohl er Sozialist war, nahm am Zweiten Weltkrieg teil und arbeitete danach als Schriftsteller. 1989 wurde er Präsident des sowjetischen P.E.N.-Zentrums.

Februar

März

April

30. April: Die deutsche Schriftstellerin Luise Rinser? wird in Landsberg-Pitzling/Oberbayern geboren.

Mai

15. Mai: Der Schweizer Schriftsteller Max Frisch wird in Zürich geboren. Er gilt als einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts. Seine größten Erfolge waren der Roman „Homo Faber“ (1957) und das Drama „Biedermann und die Brandstifter“ (1958).

Juni

Juli

August

September

Oktober

5. Oktober: Der irische Schriftsteller Flann O’Brien wird in Strabane / Nordirland geboren. Für Freunde des schwarzen Humors? gehören O’Briens Werke? zu den Höhepunkten der modernen Literatur.

3. Oktober: Der Philosoph Wilhelm Dilthey stirbt in Seis am Schlern. Er hat die Geisteswissenschaften und damit auch die Literaturwissenschaft methodisch auf eine neue Grundlage gestellt.

November

Dezember


Hauptseite | Buchgeschichte | Zeitleiste | 20. Jh. | 1910er | 1911




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen