Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | M | Magis, Marcel


Marcel Magis

Marcel Magis (geb. 24. September 1965 in St. Gallen) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben und Schreiben

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th128---ffffff--marcel_magis.jpg.jpg

Marcel Magis wurde am 24. September 1965 in St. Gallen geboren. Er erhielt die deutsche Staatsbürgerschaft und lebte bis zum fünften Lebensjahr in München. Danach zog die Familie nach Hannover. Bereits als Kind wollte Marcel Magis Schriftsteller werden. So verfasste er mit 11 Jahren sein erstes Manuskript und schrieb in den folgenden Jahren weitere Geschichten und Gedichte. 1986 erhielt er vom Hannoverschen Künstlerverein? den mit 1.000 DM dotierten Reimar-Dahlgrün-Preis?.

In den 90er Jahren organisierte Marcel Magis den 1. Poetisch-Philosophischen Kongress und für die Kulturzeitschrift "Positionen" war er von 1990 bis 1991 Mitherausgeber. In dieser Zeit entstanden weitere Texte, die er teilweise veröffentlichen konnte. Nach einer zehnstündigen Lesung im Medienhaus Hannover beendete Marcel Magis zunächst seine schriftstellerischen Tätigkeiten und versuchte sich als Unternehmer.

Das sich anbahnende Scheitern seiner Firma veranlasste Marcel Magis 1996 erneut zum Schreiben. Seine Buchidee bestand in einem Band mit einer Collage aus kleinen Texten, die sich schnell zwischendurch lesen lassen. Der Arbeitstitel? nannte sich entsprechend „3 1/2 Sekunden“. Die erste Fassung des Buches als Vorläufer von „Mein Leben mit Mitsu“ stellte er 1999 fertig.

2001 lernte Marcel Magis den Softwarespezialisten Kai Krause kennen und wechselte seinen Wohnsitz auf die Byteburg am Rhein in Bad Breisig. Kai Krause beabsichtigte das Buch über Mitsu im eigenen noch zu gründenden Verlag in großer Stückzahl herauszubringen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts.

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th128---ffffff--mitsu1.jpg.jpg

2002 zog Marcel Magis für kurze Zeit nach Paris, später dann nach Berlin. Hier traf er Iris Luckhaus?, die sofort die Illustrationen zu Mitsu machen wollte. Zeitgleich lernte er Christian Arzberger als jungen Verleger des Brandneu Verlages? kennen. Am 30. Juni 2005 kam es schließlich zur Veröffentlichung von "Mein Leben mit Mitsu" als eine Mischung aus Poesie, Tagebuch und verträumten Gedankengängen.

Im selben Jahr inszenierte Marcel Magis mit der Gebärdenpoetin Wiebke Kögel und Alban Nikolai Herbst für die Stadt Hannover als bundesweite Novität das erste Stück für Gehörlose und Hörende.

Außerdem veröffentlicht Marcel Magis seit Ende 2003 seine literarische Kurzgeschichten in den Fachzeitschriften MacNewsPaper? und Mac Life?, hier unter dem Pseudonym Marc Maus. 2007 erschienen seine Kolumnen? aus der Zeitschrift? Mac Life als das Hörbuch "Lovebits".

Weiter geplant ist die Veröffentlichung seines Romans „Im Schatten des Flügelschlags“, dessen Manuskript zwischen 2001 und 2002 in Paris entstand und seit 2006 immer wieder von Marcel Magis überarbeitet wurde.

Preise (Auswahl)

1986: Reimar-Dahlgrün-Preis? vom Hannoverschen Künstlerverein?

Werke (Auswahl)

  • Bücher von Marcel Magis bei Jokers
  • Gedichte (mit Ingrid Sojka), herbstwerbung, hannover1983
  • Fleischwerdung, Offizin Koechert, Hannover 1996
  • Mein Leben mit Mitsu: Eine Geschichte von Liebe, Sehnsucht und Nudelsuppe, Brandneu Verlag, Hamburg/Wuppertal 2005, ISBN: 978-3938703007
  • Sommer mit Schafen (E-Book), Brandneu Verlag/Beam Bibliothek, Hamburg/Wuppertal 2006
  • Lovebits (Hörbuch), SinTakt Verlag, Bad Segeberg 2007, ISBN 9783981156300

Kontakt

E-Mail: info@nemono.de

Links


Hauptseite | Buchmenschen | Buchmenschen-Register | M | Magis, Marcel

FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen