Hauptseite | Literaturstätten | Literaturstätten nach Ländern | Großbritannien | Brontë Parsonage Museum in Haworth


Brontë Parsonage Museum in Haworth

Haworth in den moorigen Yorkshire Pennines beherbergt das Brontë Parsonage Museum über Leben und Werke der drei Schwestern Brontë.

Die Schwestern Brontë

http://www.buecher-wiki.de/uploads/BuecherWiki/th101---ffffff--bronte_parsonage_haworth.jpg.jpg

Die drei Schwestern Brontë – Charlotte, Emily? und Anne? - wurden im viktorianischen England als Schriftstellerinnen bekannt. Ihre Romane erregten großes Aufsehen, denn die Heldinnen ihrer Geschichten verweigerten sich dem viktorianischen Frauenideal, das ihnen ein eng begrenztes Leben als Ehefrau innerhalb des Hauses vorschrieb. Stattdessen versuchten sie ihren Lebensweg selbst zu gestalten.

Im 19. Jahrhundert war Haworth eine Industriestadt mit hoher Einwohnerdichte, mangelhaften hygienischen Verhältnissen - ohne Kanalisation und sauberem Trinkwasser - und hoher Sterblichkeitsrate. 1820 bezog der Pfarrer Patrick Brontë mit seiner Familie das Pfarrhaus am Rande von Haworth. Ein schweres Leben erwartete die Familie, Patrick Brontës Frau Maria verstarb 1821, die zwei älteren Töchter Maria und Elizabeth vier Jahre später.

Charlotte Brontë (1816-1855) wurde, wie auch ihre Geschwister, von einer Tante erzogen und unterrichtet. Zeitweilig besuchte sie ein Internat, an dem sie später als Lehrerin unterrichtete. Immer wieder arbeitete sie auch als Gouvernante. 1842 reiste sie zusammen mit ihrer Schwester Emily nach Brüssel, um ihr Französisch zu verbessern. Nach dem frühen Tod ihrer Geschwister heiratete Charlotte 1854 Arthur Bell Nicholls, den Hilfspfarrer ihres Vaters. Ein Jahr später starb sie an einer schwangerschaftsbedingten Stoffwechselstörung.

Emily Brontë (1818-1848) besuchte kurzzeitig zusammen mit ihrer Schwester Charlotte dieselbe Internatsschule. Auch sie unterrichtete später als Lehrerin. Nach ihrem Aufenthalt in Brüssel kümmert sich Emily um den Familienhaushalt in Haworth. Sie sprach fließend Französisch und beherrschte Latein und Altgriechisch. Emily starb mit 30 Jahren an Tuberkulose oder Lungenentzündung.

Anne Brontë (1820-1849) wurde auf Grund ihrer anfälligen Gesundheit überwiegend zu Hause unterrichtet, mit Ausnahme von zwei Jahren, als sie die Mädchenschule besuchte, an der ihre Schwestern als Lehrerinnen tätig waren. Auch Anne arbeitete danach mehrere Jahre als Gouvernante. 1849 verstarb sie an Tuberkulose.

Bereits im Kindesalter begannen die Schwestern zusammen mit ihrem Bruder Branwell Fantasiewelten? zu erfinden und aufzuschreiben. So entstanden in unzähligen kleinen Heften? die Geschichten um Angria und Gondal. 1846 veröffentlichten die Schwestern im Eigenverlag? den Lyrik-Band „Poems“, von dem nur 2 Exemplare verkauft wurden.

Ihre Werke? veröffentlichten sie zeitlebens unter männlichem Pseudonymen: Charlotte als Currer Bell, Emily als Ellis Bell und Anne als Acton Bell.

Der literarische Durchbruch gelang Charlotte 1847 mit „Jane Eyre“. Die Geschichte des Waisenmädchens Jane, das unbeirrt seinen Weg geht, brach mit dem viktorianischen Frauenbild und wurde von Publikum und Kritik enthusiastisch aufgenommen.

Die Romane ihrer Schwestern - Emilys „Wuthering Heights (Sturmhöhe) und Annes „Agnes Grey“ - erschienen im selben Jahr, waren aber nicht so erfolgreich. Alle drei Romane entstanden im Pfarrhaus von Haworth.

Übrigens ...

Das Leben der Brontës wurde mehrfach verfilmt (u.a. 1978 mit Marie-France Pisier, Isabelle Adjani, Isabelle Huppert), ebenso wie die Romane “Jane Eyre (u.a. 1944 mit Orson Welles und Joan Fontaine), „Wuthering Heights (u.a. 1939 mit Laurence Olivier und Merle Oberon) und "The Tenant of Wildfell Hall" (1996 mit Tara Fitzgerald und Kenneth Cranham).

Das Museum in Haworth

Das Brontë Parsonage Museum und die "Brontë Society" wurden Ende des 19. Jahrhunderts gegründet. Das ehemalige Pfarrhaus und heutige Museum befindet sich in der Altstadt von Haworth in der Church Street neben der Kirche und dem Friedhof. Viele der Zimmer sind originalgetreu erhalten. Das Museum beherbergt eine große Anzahl von Büchern, Artikeln? und Originaldokumenten wie die erhaltenen engbeschriebenen kleinen Bücher mit den Geschichten um Angria und Gondal und von den Geschwistern angefertigte Zeichnungen und Aquarelle.

Kontakt & Öffnungszeiten

Adresse

Brontë Parsonage Museum
Church Street
Haworth
Keighley
West Yorkshire
England
BD22 8DR

Tel : +44(0)1535 642323

Öffnungszeiten

täglich von 10.00 Uhr - 17.30 Uhr, April bis September;
11.00 Uhr - 17.00 Uhr, Oktober bis März
geschlossen: 24.-27. Dezember und 4.-31. Januar

Eintritt (2010): £6.50

Literatur – englische Erstausgaben

Charlotte Brontë

  • Jane Eyre, 1847
  • Shirley, 1849
  • Vilette, 1853
  • The Professor, 1857
  • Emma, unvollendet, 1860

Emily Brontë

  • Wuthering Heights (Sturmhöhe), 1847
  • Gondal Poems, 1960 posthum

Anne Brontë

  • Agnes Grey, 1847
  • The Tenant of Wildfell Hall (Die Herrin von Wildfell Hall), 1848

Sekundärliteratur (Auswahl)

  • Werner Waldmann: Die Schwestern Brontë. Rowohlt, Hamburg 1990, ISBN: 978-3499504563
  • Elsemarie Maletzke: Das Leben der Brontës. Insel Verlag, Berlin 2007, ISBN: 978-3458351016
  • Ann Dinsdale, Simon Warner: Die Brontës in Haworth. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2007, ISBN: 978-3836929615

Links

Weitere Einträge zum Stichwort:


Hauptseite | Literaturstätten | Literaturstätten nach Ländern | Großbritannien | Brontë Parsonage Museum in Haworth




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen